0381 - 496 57 56 hallo@sehoptimisten.de

Visualtraining:
Richtiges Sehen kann man lernen

Unsere Augen sind ein Team, aber manchmal arbeiten sie nicht optimal zusammen.

Visualtraining für Kinder

Was bedeutet Sehen?

Die meisten Menschen betrachten ihr Sehen als selbstverständlich, dabei mussten wir alle diesen Sinn nach unserer Geburt erst erlernen und kontinuierlich bis ins Erwachsenen alter präzisieren.

Während dieses komplexen Lernprozesses müssen 4 Teilbereiche gleichberechtigt und ineinander greifend ausgebildet werden.

Diese 4 Teilbereiche zeigt deutlich, dass die Qualität des Sehens nicht allein durch die Sehschärfe bestimmt wird und daher nicht in allen Fällen nur eine herkömmliche Brillen oder Kontaktlinsenkorrektion allein Abhilfe schaffen kann. Eine ebenso bedeutende Rolle spielt vor allem auch die Zusammenarbeit beider Augen als Team und die Wahrnehmungsverarbeitung.

Anzeichen von visuellen
Wahrnehmungsstörungen

Folgende Beispiele können Symptome visuell bedingter Anstrengungsbeschwerden sein:

$

Augenbrennen

$

Augenrötung

$

Augenschmerzen oder Druckgefühl in den Augen

$

häufiges Reiben der Augen

$

Kopfschmerzen in Stirn- und Schläfenregion

$

Vermeiden von Lese- oder Naharbeit

$

schnelles Nachlassen der Lese- oder Schreibqualität bei andauernder Naharbeit

$

schnelles Nachlassen der Lese- oder Schreibqualität bei andauernder Naharbeit

$

schnelles Ermüden beim Lesen

$

fehlende Sinnerkennung beim Lesen

$

Konzentrationsprobleme oder Hyperaktivität

Folgende Reaktionen können durch visuelle Sehstörungen hervorgerufen werden:

$

Zusammenkneifen der Augen

$

häufiges Stirnrunzeln

$

Schließen eines Auges beim Lesen

$

Schiefhalten des Kopfes & Schiefsitzen

$

Stolperndes Lesen

$

Verdrehen des Heftes

$

Zu dichter Lese- oder Schreibabstand

$

Verrutschen in der Zeile

$

Zuhilfenahme des Fingers beim Lesen

$

Auslassen oder Hinzufügen von Wörtern oder Buchstaben

$

Buchstabenverwechslungen: b, d, p und q

$

Ungeschicklichkeit: häufiges Stoßen an Tisch- oder Türkanten

Beispiele möglicher Sehstörungen

Schließlich sorgt die visuelle Wahrnehmung dafür, dass Sie die hier manipulierten Texte lesen können, da Sie trotz Verfremdung die Wörter mit bereits abgespeicherten vergleichen und wieder erkennen können. Kinder müssen jedoch Wortbilder zunächst einmal erlernen. Dies fällt ihnen um so leichter je besser die 4 vorgestellten Bereiche des Sehens effektiv funktionieren.

Die gleichgerichteten Augenbewegungen sind für das exakte Scannen von Worten notwendig. Treten hier Probleme auf, können Wörter nicht getrennt wahrgenommen werden.

Das Fokussieren der Augen gewährleistet, das einzelne Buchstaben überhaupt erkannt werden können. Bestehen hier Defizite so kann man den Text folgendermaßen wahrnehmen.

Nur wenn sich das Augenpaar automatisch auf den Leseabstand ausrichten kann, wird ohne Anstrengung einfach und räumlich gesehen, sonst würde man einen Text z.B. folgendermaßen sehen.

Visualtraining
für Kinder

Lesefaule Kinder sind oft fleißige Bienchen. 

Es gibt viele Möglichkeiten, warum es einigen Kindern schwer fällt, lesen und schreiben zu erlernen. Es ist z.B. möglich, dass sie sich Wörter nicht richtig einprägen, da sie Laute nicht getrennt wahrnehmen können. Auch eine gestörte Sprachentwicklung kann zu einer Lese-Rechtschreib-Störung führen. Dass Kinder Lesen und Schreiben »doof« finden, um uns Erwachsenen das Leben schwer zu machen, ist wohl die mit Abstand unwahrscheinlichste aller Ursachen.

Wir beschäftigen uns mit Sehfunktions- und Wahr nehmungsstörungen gesunder Augen, die aufgrund fehlerhafter Sehentwicklung oder durch ein gestörtes Sehverhalten entstehen können. Verschiedene Ursachen können Störungen in der Entwicklung des Sehens auslösen. So können die Umstände der Geburt oder eine Krankheit im frühen Kindesalter die Entwicklung des Sehens hemmen.

Visualtraining
für Erwachsene

Bleiben eines oder mehrere der 4 Teilbereiche in der Sehentwicklung durch Umwelt einflusse zurück, so entstehen beeinträchtigende Mängel, die nachweislich bei rund 10% der Menschen Beschwerden und Sehstörungen auslösen können oder aber zu korrektions bedürftigen Sehfehlern führen.

Durch den Einzug der Computertechnologie steigt heutzutage das allgemeine Lese pensum kontinuierlich. Für diese relativ starren Seh aufgaben ist unser Sehen jedoch von der Evolution her nicht ausgerichtet. Diese unnatürlichen Anforderungen bedeuten Stress für unsere Augen und den gesamten Organismus.

Eine der häufigsten Anpassungserscheinungen ist die Entwicklung einer Kurzsichtig keit oder eines gestörten Zusammenspiels beider Augen. Im letzteren Fall klagen Betroffene häufig über Beschwerden und Sehstörungen.

Wie läuft das Visualtraining ab?

Ein intensives Vorgespräch und eine ausführliche Messung relevanter Sehfunktionen geben Auskunft über einen möglichen Trainingserfolg und die Zusammenstellung der Übungen. 

Bitte drucken Sie das Anamnesebogen aus und bringen Sie es ausgefüllt mit.

Über einen Zeitraum von 6 Monaten werden alle 4 Teilbereiche des Sehens in 14tägigen Unterweisungen à 45 min optimiert.

Diese ständig erweiterten Übungen werden täglich 15 min zu Hause wiederholt.

Sie sind so konzipiert, dass sie ins tägliche Leben integriert werden können, um einen dauerhaften Verbesserung zu erzielen. Am Ende des Trainings wird eine Abschlussuntersuchung vorgenommen und der Erfolg ausgewertet.

Was können wir für Ihr Kind tun?

Wir erstellen eine visuelle Analyse Ihres Kindes, wenn aus Sicht eines Augenarztes sichergestellt wurde, dass keine Augen erkrankung vorliegt. Hierzu befragen wir Sie und Ihr Kind zu auf treten den Beschwerden und Anzeichen von Sehstörun gen. Danach untersuchen wir mit verschiedensten Testen alle 4 Teilbereiche des Sehens kindgerecht.

Die Messwerte werden danach ausführlich bewertet, indem sie mit altersspezifischen Normwerten verglichen werden. Nach der Auswertung aller Informationen können wir mit hoher Wahrscheinlichkeit ableiten,
ob Ihr Kind visuell bedingte Lese-Lernprobleme besitzt.

Finden wir diesbezüglich keinerlei Hinweise, so sind wir bestrebt mit Ihnen gemeinsam weitere Spezialisten hinzuzuziehen, die sich mit anderen Sinnesverarbeitungsprozessen beschäftigen, wie z.B. Ergotherapeuthen, Logopäden, Neurologen oder Sprachheilpädagogen und viele mehr.

Bei Sehfunktionsstörungen empfehlen wir diejenige Maßnahme, die im Falle Ihres Kindes am effektivsten Defizite abstellen könnte. Hierzu eignen sich spezielle (Brillen)Korrektionen, die die Zusammenarbeit beider Augen als Team optimieren oder ein eigens auf ihr Kind zugeschnittenes optometrisches Visualtraining.

Warum hilft Visualtraining?

Beim Visualtraining werden durch individuell zugeschnittene Trainingsprogramme Entwicklungsdefizite im Sehen abgebaut und Beschwerden verringert oder sogar abgestellt. Dabei strebt man an, mittels einfacher gezielter Übungen alle 4 Bereiche des Sehens auf ein gemeinsames hohes Niveau anzuheben.

Es wird hier vor allem das Zusammenspiel aller Sehfunktionen und die visuelle Wahrnehmungsverarbeitung gefördert. Danach arbeiten die am Sehen beteiligten Mechanismen dynamischer und flexibler zusammen, so dass fehlerhafte Anpassungs erscheinungen abgebaut und vorgebeugt werden können. Das Sehen wird oft effektiver und die trainierte Person in vielen Bereichen leistungsfähiger.

Wem kann geholfen werden?
  1. Menschen ohne Augen- oder Allgemein erkrankungen, bei denen folgende Beschwerden auftreten:
    • häufige Kopfschmerzen in der Stirnregion oder Migräne
    • Augenschmerzen oder Augendruck
    • häufig rote, tränende oder müde Augen
    • Nackenprobleme
    • erhöhte Blendempfindlichkeit
    • Konzentrationsprobleme
    • Kurzzeitiges Verschwommensehen beim Blickwechsel Nähe – Ferne oder umgekehrt
    • Unsicherheit im Dunkeln
    • allgemeine Ungeschicklichkeit
    • Unsicherheiten beim Autofahren
  2. Menschen mit Beschwerden am Bildschirmarbeitsplatz
  3. Kurzsichtigen, deren Brillenkorrektion kontinuierlich ansteigt
  4. Sportlern, die ihre Leistungsfähigkeit durch bessere visuelle Performance steigern wollen
  5. Kindern mit visuell bedingten Lern-Lesestörungen
  6. Stark weitsichtigen Kindern
  7. Menschen mit visuellen Problemen nach einem Schleudertrauma
Welche Qualifikation haben die Trainer?

Der vor allem in englischsprachigen Ländern wissenschaftlich anerkannte Erfolg dieser Maßnahme führte zunehmend auch unter deutschen Optometristen, aus den Bedürfnissen der zu versorgenden Betroffenen heraus, zu einer gesteigerten Nachfrage. Diplomaugenoptiker oder Augenoptiker meister, die sich auf das Visualtraining spezialisiert haben, nennen sich in Deutschland Funktionaloptometristen. Unsere Trainer haben:

  • eine Zusatzausbildung zum Funktionaloptometristen der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie (WVAO) wahrgenommen
  • zeitweise in Amerika studiert
Mit wem arbeiten Funktionaloptometristen eng zusammen?

Durch ihre ganzheitliche Betrachtungsweise versteht die Funktionaloptometrie das Sehen als Teilbereich vieler Sinnesprozesse, die das menschliche Verhalten bzw. die Wahrnehmung beeinflussen. Gerade in Fällen von Lese-Rechtschreibproblemen oder Hyperaktivität bei Kindern streben wir daher an, mit allen beteiligten Berufsgruppen zusammenzuarbeiten, um für die Betroffenen eine bestmögliche allumfassende Versorgung und Hilfestellung zu gewährleisten.

Mit folgenden Berufsgruppen streben wir z.B. eine Zusammenarbeit an:

  • Ergotherapeuten
  • Allgemeinmediziner
  • Augenärzte
  • Orthoptisten
  • Kinderärzte
  • Neurologen
  • Augenoptiker
  • Psychologen
  • Logopäden
  • Physiotherapeuten
  • Erzieher und Lehrer